Direkt zum Inhalt
Ich suche nach...
Filtern nach
Amzeigen 1 - 10 von 13 ergebnisse

Frauengesundheit: Nichts ist so unangenehm wie stilles Leiden

Über die intimsten Körperfunktionen zu sprechen, kann peinlich sein; noch schlimmer sind die Konsequenzen allerdings, wenn man im Bedarfsfall keinen ärztlichen Rat einholt.

Lucy Wills: Die Frau, die Gesundheit in der Schwangerschaft neu definierte

Wie durch die Entdeckung einer einzelnen Wissenschaftlerin das zahllose Auftreten bestimmter angeborener Fehlbildungen in aller Welt reduziert werden konnte.

Begleittier und mehr: Wie sich die Mensch-Tier-Beziehung entwickelt

Haustierbesitzer wissen seit Langem, dass Tiere Gesundheit und Glück bringen. Doch werden Ärzte die Interaktion mit Tieren bald auch anderen Menschen empfehlen?

Braun um jeden Preis? Mit dem Hautkrebsrisiko ist nicht zu spaßen

Hautkrebs ist auf dem Vormarsch, doch viele von uns glauben, nicht gefährdet zu sein

Molekular gedacht: Ein völlig neuer Ansatz bei der Krebsforschung

Onkologen verstehen die genomischen Verstärker für Krebs immer besser. Daraus ergibt sich eine Fülle vielversprechender neuer Behandlungsansätze.

Fit für die Zukunft: Gesund im Alter

Die weltweit alternde Bevölkerung birgt große Herausforderungen für Gesundheitssysteme. Eine mögliche Lösung bieten neue Technologien samt bewährter Methoden.

Kann Big Data die Lösung sein, Krebs zu heilen?

Durch den rasanten Anstieg der Patientendaten eröffnet Big Data revolutionäre Ansätze zur Krebsbehandlung –aber kann die IT mithalten?

Können wir uns selbst vertrauen, wenn wir in der Lage sind, das Genom zu editieren?

Die Genom-Editierung könnte eines der wichtigsten Werkzeuge zur Behandlung von Krankheiten werden. Wird sie auch unsere Definition des „Menschseins“ verändern?

Hausallergien: Wenn die eigenen vier Wände krank machen

Allergien und Asthma sind auf dem Vormarsch und werden auch zunehmend im eigenen Haushalt zum Problem.

Herzerkrankungen: Ein Männerproblem?

Frühe männerzentrierte Studien suggerierten, dass Herzkrankheiten ein Männerproblem sind, obwohl sie in Wahrheit die Todesursache Nr. 1 bei Frauen darstellen.

Zurück zum Seitenanfang